Ein Tauchgang in die Geschichte des Mini-Ökosystems

Sie müssen bemerkt haben, Terrarien mit Pflanzen sind ein großer Trend in der Innenarchitektur. Aber wussten Sie, dass dieses Phänomen Jahrhunderte alt ist? Bereits im 19. Jahrhundert entwickelte sich das Mini-Ökosystem zu einem hippen Wohnaccessoire. Ein Eintauchen in die Geschichte.

Zufällige Entdeckung

Der Vorläufer des Terrariums, wie wir es heute kennen, ist der „Wardian-Koffer“. Ein kleines Gewächshaus aus Glas und Holz, benannt nach dem Londoner Arzt und Amateurbotaniker Nathaniel Bagshaw Ward. Er entdeckte 1829 zufällig, dass sich verschiedene Pflanzenarten – darunter Farne – in einer kleinen, versiegelten Glasbox überleben können. Die durch die Blätter verlorene Feuchtigkeit fällt als Kondenswasser aus und wird von den Wurzeln wieder aufgenommen.

Tropische Pflanzen

Aufgrund seiner handlichen Größe konnte der Wardian-Koffer problemlos auf Seeschiffen transportiert werden. Naturforscher, darunter Ward, nutzten diese Erfindung während ihrer Erkundungen. Dadurch konnten sie ihre Pflanzensammlungen erweitern und alle Arten tropischer Arten nach Europa bringen. Zimmerpflanzen, die noch heute unsere Wohnzimmer und Gärten zieren! Wissenswertes: Der internationale Gewächshausgartenbau ging schließlich aus dem Fall Wardian hervor. 

Prunkstück im Haus

Die Terrarien hatten nicht nur eine Funktion, sondern auch eine dekorative Funktion. Sie entwickelten sich im 19. Jahrhundert zu beliebten Wohnaccessoires. Viele wohlhabende Familien in Westeuropa und Amerika hatten ein Terrarium in ihrem Haus. Diese Miniatur-Gewächshäuser sahen manchmal aus wie kleine Glaspaläste. Der Trend sorgte auch für einen wahren Farn- und Orchideen-Hype! Diese exotischen Pflanzen kamen in den schönen Terrarien gut zur Geltung.

Grün im Glas

Minigärten hinter Glas sind heute zurück und wie: Terrarien gibt es in allen Formen und Größen. Von unseren Erlenmeyer-Kolben, das mit seiner charakteristischen Form an Laborglas erinnert, zum Biodom, ein kuppelförmiges Terrarium. Oder wie wäre es mit unserem Ecolight XL mit einem LED-Licht auf der Oberseite, das einen einzigartigen Effekt erzeugt? Mit Moos versehen, ergänzt mit allerlei tropischen Pflanzen, entsteht hinter Glas eine komplette Welt.

selbständig

Ein Pflanzenterrarium sieht in Ihrem Interieur gut aus. Einzigartig ist, dass die Pflanzen in einem solchen Mini-Ökosystem autark sind. Wenn ein Blatt verwelkt, wird es wieder in Nahrung umgewandelt und so weiter. Das einzige, worauf Sie achten müssen, ist, dass Sie das Terrarium nicht in die volle Sonne stellen, sondern dass die Pflanzen trotzdem viel Licht bekommen. Minimale Pflege und ein unglaublich schönes Accessoire in Ihrem Interieur. Dank der genialen Erfindung von Nathaniel Bagshaw Ward!


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Sie können auch mögen

Alle ansehen
Example blog post
Example blog post
Example blog post