Pflege

 

Wo stelle ich mein Terrarium am besten auf?
Das richtige Licht ist entscheidend für die Gesundheit der Pflanzen. Stellen Sie Ihr Terrarium daher an einem Ort mit ausreichend Tageslicht auf, jedoch niemals in direktem Sonnenlicht oder in der Nähe von anderen Wärmequellen wie einer Zentralheizung oder hellen Flecken. Gut zu wissen: Nordfenster bringen oft zu wenig Licht. Das Terrarium ist nur für den Innenbereich geeignet und die beste Temperatur liegt zwischen 15 und 25°C.

Wie kümmere ich mich gut um mein Ökosystem?
Unsere Terrarien haben ihr eigenes Mini-Ökosystem und benötigen daher wenig bis gar keine Wartung. Wir empfehlen, das Ökosystem alle zwei Wochen um eine Vierteldrehung zu drehen, damit alle Pflanzen gleichmäßig und ausreichend Licht erhalten. Unter den richtigen Bedingungen können sich die Pflanzen jahrelang am Leben halten.

Sollte ich mein Ökosystem bewässern?

Ein geschlossenes Wachstumskonzept schafft sein eigenes Mikroklima, durch das sich die Pflanzen am Leben erhalten, indem sie das Wasser in den Glaswaren recyceln. Trotzdem kann es im Durchschnitt einmal alle sechs Monate vorkommen, dass eine zusätzliche Wassergabe erforderlich ist. Nehmen Sie die Erde als Anhaltspunkt dafür, wie feucht sie im Topf ist. Wenn sich die Erde trocken anfühlt, können Sie je nach Größe Ihres Growing Concept 5 bis 10 cl gießen.

Mein Ökosystem zeigt kleine weiße Flecken. Was kann ich machen?
Ein Ökosystem muss sich in den ersten Wochen akklimatisieren. Dadurch können kleine weiße Schimmelflecken auf Moos, Ästen, Blättern oder Steinen entstehen. Keine Sorge, Sie können sie leicht mit einem sauberen Tuch entfernen oder indem Sie die schimmeligen Blätter, den Stängel und alles wegschneiden. Es stellt sich automatisch ein biologisches Gleichgewicht ein.

Mein Ökosystem verdichtet sich übermäßig, ist das normal?

Ein gesundes Ökosystem kondensiert auf einer Seite des Topfes. Ist der gesamte Topf beschlagen und getropft? Dann ist dies ein Zeichen dafür, dass es zu heiß ist und das System diese Wärme nicht abführen kann. Öffnen Sie in diesem Fall das Glas zwölf Stunden lang. Bleibt das Problem bestehen? Stellen Sie dann den Topf an eine andere Stelle im Haus, zum Beispiel auf die Nordseite, wo es weniger hell und warm ist.

In meinem Terrarium gibt es kleine Fliegen. Was jetzt?
Wenn eine der Pflanzen ein Blatt verliert, fällt es zu Boden, wo es verrottet und wieder als Nahrung verwendet wird. Ein schöner natürlicher Vorgang. Das hat allerdings auch eine Kehrseite: Der Blattzersetzungsprozess lockt manchmal winzige Fliegen, besser bekannt als Trauerfliegen, an. Sie legen Eier in den Boden. Glücklicherweise lässt sich dagegen etwas tun: Gartencenter verkaufen ein biologisches Bekämpfungsmittel namens „Steinernema Feltiae“, auch bekannt als Nematoden. Dieses kommt in Pulverform, zu dem man etwas Wasser hinzufügt und es dann über die Erde gießt.

Einige Blätter werden braun. Was kann ich tun?
Im Prinzip ist das kein Problem. Manchmal verliert eine der Pflanzen ein totes Blatt. Das fällt zu Boden, verrottet und wird wieder als Nahrung verwendet. Wenn es Sie stört, können Sie auch braune Blätter, Stängel und alles schneiden.

Mein Ökosystem wächst so gut, dass die Pflanze gegen den Deckel oder Korken wächst. Was nun?
Wir wählen Pflanzen aus, die relativ langsam wachsen und daher nicht oft geschnitten werden müssen. Ist Ihre Pflanze zu groß für die Glaswaren geworden? Dann können Sie die Pflanze auf ihre ursprüngliche Größe zurückschneiden. Schneiden Sie die Zweige direkt über einer Blattbasis ab. Anschließend das Terrarium 24 Stunden offen stehen lassen, damit die Pflanze(n) gut heilen können.

In meinem Terrarium wachsen Pilze. Ist das normal?
Ja, der Pilz ist eine harmlose Pilzart. Sie können der Natur getrost ihren Lauf lassen. Die Pilze beeinträchtigen Ihr Ökosystem und die Pflanzen nicht. Wenn es dich stört, kannst du den Pilz entfernen.

Das Moos sieht trocken aus.Was kann ich tun?

Das von uns verwendete Polstermoos ist besonders widerstandsfähig, es ähnelt einem Schwamm, man kann es vorsichtig aus dem Ökosystem entfernen und dann in einen Behälter mit Wasser geben. Lassen Sie das Moos einige Stunden stehen und es wird seine dunkelgrüne Farbe wiedererlangen. Drücken Sie dann das Moos aus, damit es nicht zu nass ist, und legen Sie es zurück.

.